Arthritis der Zehen: Symptome und Behandlungsmethoden

Die Ursache von Schmerzen und Steifheit in den Beinen ist oft Arthritis. Unbehandelt verstärken sich die schmerzhaften Empfindungen, geben dem Patienten schwere Beschwerden und begrenzen seine Bewegungen. Entzündliche Prozesse, die die Gelenke betreffen, können sich auf die inneren Organe ausbreiten, was oft zu Behinderungen führt. Daher ist die vorrangige Aufgabe von jedem, der Symptome von fußarthritis erlebt hat, eine frühe Behandlung eines Spezialisten.

Unsere täglichen Bewegungen sind ein Wunder der Natur. Durch die komplexe Wechselwirkung von Gelenken, Bändern, sehnen, Muskeln können wir gehen. Wenn einer der mehr als 140 Gelenke entzündet oder gereizt wird, wird das einzigartige lokomotivsystem unausgewogen. Das Wort «Arthritis " ist der Allgemeine name für Zustände der Reizung und Entzündung eines oder mehrerer Gelenke.

Was ist Arthritis Zehen?

Es ist eine entzündliche Erkrankung, die die mittelfußgelenke der Füße der unteren Extremitäten betrifft. Es ist durch Entzündung, Zerstörung und Schwellung des Knorpelgewebes und der gelenkmembranen gekennzeichnet, begleitet von einer Ansammlung von Flüssigkeit im betroffenen Gelenk. Arthritis der Zehen ist eine systemische Erkrankung. Sein Ursprung ist auf eine Störung des Immunsystems zurückzuführen, die Entzündungen verursacht, Gelenkschäden und Deformationen hervorrufen kann. In den frühen Stadien kann dieser zerstörende Prozess jedoch verhindert werden.

Krankheitsursache

In den meisten Fällen ist fußarthritis eine Erbkrankheit, die sich bei Männern und Frauen im Alter von 50 Jahren manifestiert. Seine häufigsten Arten sind Osteoarthritis (Arthrose), rheumatoide Arthritis, Gicht. Es gibt auch eine Juvenile Art von Krankheit, an der Kinder 5-15 Jahre leiden.

Es gibt mehr als hundert Sorten der fraglichen Pathologie, unter denen Osteoarthritis, rheumatoide Arthritis und Gicht die häufigsten sind. Osteoarthritis entsteht durch Reibung zwischen den knochenköpfen oder Ausdünnung der knorpelstrukturen, die die Knochen vor Reibung schützen könnten. Rheumatoide Arthritis ist das Ergebnis aggressiver Angriffe des Immunsystems, die gesunde Gelenke und Gewebe betreffen. Gicht ist eine Folge von Stoffwechselstörungen, Kristallisation von Harnsäure in der gelenkhöhle zwischen den Knochen.

Häufige Ursachen der Krankheit:

  1. Vererbung;
  2. Natürliche Alterung des Körpers (einschließlich der Gelenke);
  3. Knorpeldegeneration;
  4. mechanische Verletzungen und Knochenbrüche;
  5. angeborene Anomalien der anatomischen Struktur des Fußes;
  6. Infektionserreger (Bakterien oder Viren);
  7. Zu "aktives" Immunsystem;
  8. Stoffwechselstörungen;
  9. Mangel an Bewegung im Leben einer Person;
  10. sitzende Lebensweise;
  11. Fettleibigkeit;
  12. Diabetes mellitus;
  13. Unausgewogene Ernährung;
  14. Dehydrierung;
  15. Avitaminose.

Arten von Arthritis des Fußes

Betrachten Sie die drei häufigsten Arten von Arthritis.

  1. Osteoarthritis. Begleitet von der Zerstörung des Knorpelgewebes, ist eine degenerative Erkrankung der Gelenke. Diese Art von fußarthritis entwickelt sich aufgrund des ständigen Drucks auf den Daumen des Fußes während des Gehens. Erhöhte Belastung führt zu knorpelverschleiß, Entzündungen, Rötungen, Schwellungen, Gelenkschmerzen. Das Schmerzsyndrom kann sich nicht nur auf die Gelenke des Fußes, sondern auch auf die Knie, Hüften, Rücken ausbreiten. Die Entwicklung der Pathologie wird durch Verletzungen der Beine (Verstauchungen, Frakturen), angeborene Anomalien des Fußes (Plattfuß) erleichtert);
     
  2. Rheumatoide Arthritis. Es ist eine systemische Erkrankung, die alle Muskeln und Gelenke im Bein betrifft. Es gilt als die schwerste Form der Krankheit. Oft begleitet von einer langen Morgensteifigkeit, Müdigkeit, Gewichtsverlust, kann sich negativ auf verschiedene Teile des Körpers auswirken: Augen, Lunge, Herz, Nervensystem. Frauen leiden 3-4 mal häufiger an rheumatoider Arthritis als Männer. Diese Form der Krankheit ist durch abwechselnde Perioden der Remission gekennzeichnet, in denen die Symptome verschwinden, sowie Exazerbationen, die durch die Rückkehr von Entzündungen, Steifheit und Schmerzen gekennzeichnet sind. Schwere gelenkdeformitäten und Verlust der Beweglichkeit sind ein häufiges Ergebnis einer akuten rheumatoiden Arthritis. Es gibt jedoch Fälle, in denen dieses krankheitssystem jahrelang andauert und dann verschwindet, manchmal für immer;
     
  3. Gicht-Arthritis. Entzündung durch die Ansammlung von harnsäuresalzen (Nebenprodukt der Ernährung) in den Gelenken der Zehen verursacht, was zur Zerstörung des hyalinknorpels mit periartikulären Geweben führt. Gichtanfälle sind extrem schmerzhaft, vielleicht sogar mehr als jede andere Form der Krankheit. Männer leiden häufiger an dieser Störung als Frauen, was auf Ihre erbliche Veranlagung hindeutet. Eine Diät, die die Verwendung einer großen Menge an Fleisch, Saucen, Meeresfrüchten, Spirituosen beinhaltet, ist jedoch oft mit Gicht verbunden.

Eine andere Art von Krankheit ist Psoriasis-Arthritis. Es ist eine chronische entzündliche Gelenkerkrankung, die sich bei etwa 10% der Psoriasis-Patienten entwickelt. Die schwere der Pathologie ist nicht mit dem Grad der Läsion der Haut verbunden. Das Hauptsymptom der Haut ist das auftreten von gut markierten geröteten Platten auf der Haut, die mit weißlichen Schuppen bedeckt sind. Gemeinsame Symptome sind bei jeder Art von Arthritis üblich (Schmerzen, erhöhte lokale Temperatur, Rötung, Unfähigkeit, das Gelenk zu mobilisieren und manchmal seine Deformation). Psoriasis-Arthritis schädigt die distalen Gelenke (neben den Nägeln), verursacht eine Gelenkentzündung der Gelenke und sehnen der Finger. Entzündung der Achillessehne im Fersenbein-ein häufiges Phänomen in dieser Form der Krankheit. Manchmal kann die Krankheit andere Teile des Körpers beeinflussen — Augen oder Knochen.

Lesen Sie das Material über Möglichkeiten zur Behandlung von fußarthritis zu Hause.

Krankheitsanzeichen

Wenn die Krankheit das Gelenk betrifft, sind nicht nur die Köpfe der Knochen, sondern auch benachbarte Gewebe, Muskeln, Bänder, sehnen am patrozess beteiligt. Dies macht Mobilität schmerzhaft und in einigen Fällen unmöglich. Daher wird es oft die Ursache der Behinderung.

Das Hauptsymptom der Arthritis des Daumens ist eine Entzündung, die für das bloße Auge sichtbar ist. Es wird von Schmerzen, Schwellungen, Schwellungen, Rötungen, Fieber in der betroffenen Zone begleitet. Ein weiteres Symptom der Pathologie ist Steifigkeit in der gelenkhöhle. Normalerweise erscheint es am morgen und verschwindet allmählich, wenn der Patient seine tägliche Arbeit ausführt. Im Laufe der Zeit kann es aufgrund der allmählichen Verschlechterung der Erkrankung zu einer Deformation der betroffenen Gelenke kommen.

Andere Symptome von Arthritis Fuß:

  1. Müdigkeit;
  2. Erschöpfung;
  3. Temperaturanstieg;
  4. Kribbeln in den Beinen;
  5. Brustschmerz;
  6. Depression;
  7. Verlust von Appetit und Gewicht.

Arthritis - betroffene Füße können zu Behinderungen und Lähmungen führen. Dies kann jedoch durch frühzeitige Diagnose und medizinische Versorgung vermieden werden.

Diagnose

Wie Arthritis an den Zehen zu behandeln? Die Behandlung hängt von der Art der Krankheit, Ihren Anzeichen und Symptomen ab. Die Aufgabe des Spezialisten ist es, die Pathologie richtig zu diagnostizieren. Die Diagnose wird von einem Rheumatologen anhand der Anamnese, der schwere der Symptome, der körperlichen Untersuchung, der klinischen und Laboruntersuchungen und der instrumentellen Tests durchgeführt:

  1. Allgemeine, detaillierte Bluttests (zur Bestimmung der leukozytenspiegel, ESR, C-reaktives Protein, Erythrozyten Sedimentation, ADC);
  2. Bluttest für Rheuma;
  3. Allgemeine klinische Analyse der Synovialflüssigkeit (adzp, Harnsäure, rheumoprobe);
  4. MRT-Scans und Computertomographie;
  5. Radiographie;
  6. Ultraschall des betroffenen Gelenks und der inneren Organe, um die Ausbreitung des Entzündungsprozesses auszuschließen.

Behandlung von Arthritis der Zehen

Der Abbau von Knorpel ist kein reversibler Prozess. Wenn die Krankheit unbehandelt bleibt, werden Gelenkknorpel und Knochen schwer beschädigt, was die Beweglichkeit des Gelenks behindert oder vollständig beeinträchtigt. Eine frühzeitige Diagnose ist wichtig, um die Behandlung von Arthritis des Daumens wirksam zu machen.

Ziele der Therapie:

  1. Entzündung kontrollieren;
  2. Aufrechterhaltung der Gelenkfunktionalität;
  3. Symptome der Krankheit lindern;
  4. Verhindern Sie das Fortschreiten der Pathologie und Gelenkschäden;
  5. heilen Sie die Krankheit, wenn möglich.

Arthritis des großen Zehs ist auf verschiedene Arten behandelbar. Es kann medikamentöse Therapie, Physiotherapie und Heilgymnastik,ernährungskorrektur, traditionelle Medizin sein. Ein individueller Behandlungsplan wird unter Berücksichtigung der Empfehlungen eines Rheumatologen, Chirurgen, Orthopäden, Physiotherapeuten, Ernährungswissenschaftlers entwickelt.

Medikamentöse Therapie

Verschiedene Gruppen von Medikamenten werden verwendet, um die Symptome zu kontrollieren und Arthritis der Zehen zu behandeln:

  1. Penicillin-Antibiotika, Tetracyclin-Gruppen (Ampicillin, Erythromycin, Doxycyclin) - für die Wirkung auf die Ursache der infektiösen Arthritis;
  2. nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente NSAIDs (Ibuprofen, Diclofenac, Orthophen, Voltaren, Indomethacin) - zur Schmerzlinderung, Linderung von Entzündungen;
  3. chondroprotektoren (teraflex, Artra, chondroxid, Chondrogluxid, Glucosamin) — zur Regeneration von Knorpelgewebe;
  4. Kortikosteroide (entzündungshemmende Medikamente auf hormoneller Basis) werden verschrieben, wenn eine aggressivere Wirkung erforderlich ist, um den Entzündungsprozess zu lindern;
  5. Immunsuppressiva — zur künstlichen Unterdrückung des Immunsystems; unter der Aufsicht des behandelnden Arztes verwendet;
  6. lokale Kompressen mit medizinischer Galle, Dimexid oder Bishofit — zur schnellen Linderung von Schmerzen.

Physiotherapie und Heilgymnastik

Nach der Entfernung der akuten Symptome der Krankheit werden dem Behandlungsprogramm physioprozeduren Hinzugefügt. Ihre Wirkung zielt darauf ab, den Entzündungsprozess zu unterdrücken, die Ernährung von Gelenkgewebe zu erhöhen, knorpelstrukturen und Motorische Funktion des Fußes wiederherzustellen. Zu diesem Zweck werden:

  1. Heilbad;
  2. Schlammtherapie;
  3. Paraffin-Therapie;
  4. Iontophorese;
  5. Ultraschall.

Darüber hinaus ist der Patient verpflichtet, körperliche Aktivität zu zeigen. Übungen werden benötigt, um die gelenkflexibilität zu erhöhen, Komplikationen zu verhindern. Bei fußarthritis ist es jedoch am besten, übungen mit hohem Gewicht zu vermeiden. Der Physiotherapeut muss einen speziellen Komplex entwickeln, der übungen zur Entwicklung und Stärkung des Sprunggelenks beinhaltet. Dies ist die Bewegung des Fußes nach unten und oben, die Durchführung von kreisförmigen Bewegungen des Fußes, komprimieren/dehnen der Zehen. Grundregel: übung sollte keine Schmerzen verursachen.

Korrektur der Ernährung

Es gibt eine enge Verbindung zwischen übergewicht und Arthritis. Zusätzliche Pfunde erhöhen die Belastung der gelenkgelenke und provozieren Schmerzen. Es ist wichtig, sich an die Bedeutung einer gesunden Ernährung zu erinnern, die Reich an Vitamin D und Kalzium ist. Neben der Kontrolle des Körpergewichts ist es bei dieser Pathologie nützlich, Produkte in die Ernährung aufzunehmen, die Entzündungen verhindern, aber den Verzehr jener Gerichte begrenzen, die Gelenkschmerzen provozieren.

Die Verringerung der Menge an frittierten und verarbeiteten Lebensmitteln in der Ernährung reduziert Entzündungen, hilft, die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers wiederherzustellen. Es ist notwendig, den Verbrauch von gebratenem Fleisch und Fisch, geräuchertem Fleisch, Konserven zu reduzieren, indem mehr Gemüse, Obst, Getreide, fermentierte Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt Hinzugefügt werden.

Milchprodukte können aufgrund der Art des proteins, das Sie enthalten, zur Entwicklung eines Schmerzsyndroms beitragen. Bei manchen Menschen reizt dieses Protein das periartikuläre Gewebe. Daher wechseln viele Patienten erfolgreich auf eine Vegetarische Ernährung, die keine tierischen Produkte enthält. Anstatt Protein aus Fleisch und Milchprodukten zu erhalten, kann es aus anderen Quellen gewonnen werden – Spinat, Nussbutter, Tofu, Bohnen, Linsen.

Viele Backwaren und Snacks enthalten mais, Weizen, öle, die Reich an Omega-6-Fettsäuren sind. Obwohl diese Produkte zur Sättigung beitragen, können Sie immer noch Entzündungen verursachen. Um dies zu verhindern, sollten Lebensmittel, die Omega-6-Fettsäuren enthalten, durch Alternative entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren ersetzt werden: Olivenöl, Nüsse, Leinsamen, Kürbisse.

Der Verzehr von Süßigkeiten, Weißmehl Backen, kohlensäurehaltige Getränke, Schokolade in großen Mengen führt zu einem Anstieg des Blutzuckers, der Entzündungen und Schmerzen auslösen kann. Daher ist es auch besser, diese kulinarischen Produkte aufzugeben.

Viele Lebensmittel enthalten überschüssiges Salz und andere Konservierungsstoffe, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Bei manchen Menschen kann ein übermäßiger Konsum solcher Substanzen zu Gelenkentzündungen führen. Daher lohnt es sich zu versuchen, seinen Verbrauch zu reduzieren.

Bestimmte Arten von Abhängigkeiten, wie Nikotin oder Alkohol, führen oft zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen. Raucher haben ein Risiko, eine rheumatoide Art von Krankheit zu entwickeln, und diejenigen, die Alkohol konsumieren, haben ein höheres Risiko, Gicht zu entwickeln. Gesunde Gelenke erfordern eine ausgewogene Ernährung, körperliche Aktivität und Ruhe. Aber all dies kann durch Alkohol-und Tabakkonsum ausgeglichen werden.

Volksheilmittel

Als Hilfsmittel für die Therapie zu Hause können Sie Abkochungen, Kompressen und Salben Ihrer eigenen Herstellung auf der Grundlage von pflanzlichen Inhaltsstoffen verwenden:

  1. Kompresse aus Meerrettich Rhizom. Wurzel reinigen, Spülen, reiben. Masse auf das betroffene Gelenk auftragen, mit Folie abdecken, mit einem gewebeverband fixieren. Halten Sie 30 Minuten;
     
  2. Kräuterbrühe. Um es vorzubereiten, können Sie Eukalyptus, Ingwerwurzel, Weidenrinde verwenden. 2 El. L. Rohstoffe Gießen 1 Liter kochendes Wasser, Kochen für 15 Minuten bei schwacher Hitze. Abkühlen und filtern. Nehmen Sie ein halbes Glas ein oder verwenden Sie es als Fußbad;
     
  3. Antiarthritis Salbe. Zu gleichen teilen die Wurzel von Weizengras, wacholdernadeln, liebstöckelblüten und Ringelblumen mischen. Gießen Sie kochendes Wasser, bestehen Sie 40 Minuten. Danach wird die Tinktur gefiltert, mit 25 G Pflanzenöl gemischt. Auf die notwendige Konsistenz wird die Salbe mit Schweinefett gebracht. Die fertige Salbe wird über Nacht verwendet: in das betroffene Gelenk gerieben, bis es vollständig absorbiert ist, dann muss das Bein in ein Wolltuch gewickelt werden.

Prävention

Um die Entwicklung der Pathologie zu verhindern, empfehlen ärzte, den lebensstil zu ändern:

  • Passen Sie die Ernährung an, um das Körpergewicht zu normalisieren;
  • Sport treiben (gymnastik, schwimmen, laufen);
  • Schlechte Gewohnheiten aufgeben (Tabak, Alkoholabhängigkeit). Vermeiden Sie aktive Sonne, Aufenthalt in direkter Sonneneinstrahlung in der Zeit von 12 bis 16 Uhr;
  • Genug Ruhe. Die Nachtruhe sollte durchschnittlich 8-10 Stunden betragen;
  • Verletzungen der unteren Extremitäten und erhöhte Belastung der Beine vermeiden;
  • Rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems;
  • Tragen Sie bequeme hochwertige Schuhe mit niedriger Sohle, mit einer breiten Zehe.

Auch zur Vorbeugung wird empfohlen, regelmäßig Selbstmassage der unteren Extremitäten durchzuführen. Dieses Verfahren verbessert die Durchblutung, lindert Beschwerden und Schmerzen, und in Kombination mit einem heißen Bad wird ein Gefühl der völligen Entspannung zu erreichen.

Bewerten Sie den Artikel:
Insgesamt Schätzungen: 0, Durchschnitt: 0.00 von 5, Sie haben bereits eine Bewertung
Teilen Sie in sozialen Netzwerken
Kommentare zum Artikel
Es gibt noch keinen Kommentar - werde der erste